Sonja Mühlemann

Journalistin und Filmschaffende

Kontroverse um Watchliste in der JVA Thorberg

Ein Brief aus der Justizvollzugsanstalt Thorberg erreichte die 20 Minuten-Redaktion Bern im Dezember 2014. Ein Häftling wandte sich an uns: Er werde ungerecht behandelt und vom Kanton auf einer "schwarzen Liste" geführt. Aus politischen Gründen werde ihm der Übertritt in den offenen Vollzug verwehrt. Die Recherche um diese sogenannte "Watchliste" beschäftigte mich und meine Kollegin Nora Camenisch über mehrere Monate und sorgte in der Politik für Diskussionen.

Auf der Watchliste werden die Namen jener Häftlinge geführt, deren Delikt durch die Medien Aufmerksamkeit erfahren hatte. Anträge auf Haftlockerungen oder die Vorbereitung auf Entlassungen würden verzögert, da die bernische Polizeidirektion sich vor dem medialen Echo fürchte, behaupteten einzelne Häftlinge und witterten politische Gründe für die Sonderbehandlung. Sie forderten mit einer Petition die Abschaffung der Watchliste für Risikotäter. Kantonspolitiker wurden durch unsere Berichterstattung tätig und die Existenz der Liste im Grossen Rat verhandelt. Der Kanton hält an dieser fest, obwohl der kantonale Datenschützer sie als unzulässig einstufte.